FAMILIENRECHT

Wohl kaum ein anderes Rechtsgebiet ist mit derartig viel Emotionalität und persönlicher Involviertheit verbunden, wie das Familienrecht. Denn an kaum einer anderen Stelle greifen festgeschriebene Regelungen derart tief in unser privates Leben – in unsere Beziehungen und unsere Familien – und damit auch in unsere Gefühlswelt ein. Da ist es beinahe noch wichtiger als an anderen Stellen, Themen auf die Sachebene zu bringen. Denn nur dann lassen sich wirkliche Lösungen finden.

Als Ihre Rechtsanwältin in Schwerin stehe ich meinen Mandanten hier mit einer Mischung aus langjähriger Fachpraxis, aktueller Rechtskenntnis und viel Einfühlungsvermögen zur Seite. Meine Beratung und Vertretung zielt darauf ab, sie aus dem Druck der Situation zu befreien und selbst sachlich, wenn möglich außergerichtlich, optimale Lösungen herbeizuführen.

 

Rechtsgebiet zwischen echtem Glück und großen Sorgen 

Als Teil des Zivilrechts ist das Familienrecht überwiegend im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) niedergeschrieben. Konkret im vierten Buch des BGB in den Paragrafen 1297 bis 1921. Es befasst sich, wie der Begriff schon sagt, tiefgreifend mit dem an sich absolut privaten Leben der Menschen. Nirgends sonst ist unser Schutzgedanke größer, als bei der Familie. Zerbricht diese, zum Beispiel durch die bevorstehende Scheidung der Eltern, wird schnell eine Vielzahl der Regelungen des Familienrechts relevant. Denn nur selten laufen Scheidungen einvernehmlich ab. Es kommt zu zwischenmenschlichem Streit, und bereits mit der Trennung setzt eine Vielzahl an Folgeproblemen ein. Hier empfiehlt sich frühzeitig der Weg zur Rechtsanwältin oder zum Rechtsanwalt Ihres Vertrauens. So können ein Stück der Emotionalität durch fachliche Expertise ersetzt und ein sauberer möglichst weniger folgenschwerer Weg gegangen werden.

Individuelle Beratung beugt späteren Streitfällen vor

Denn schnell steht die Frage im Raum, wer in der Ehewohnung wohnen bleibt, und wer auszieht. Auch droht ein Streit um die Frage gemeinsamen oder individuellen Vermögens. Wem steht nun was zu? Was ist wie viel wert? Und wie kann ein Ausgleich erfolgen? Wer hat nach der Trennung bereits Ansprüche dem anderen gegenüber hinsichtlich Unterhalt oder anderer Zahlungen? Die Düsseldorfer Tabelle gibt einen Anhalt. Aber wie liest man sie richtig, und was bedeutet das im konkreten Fall?  Und kommt es ganz schlimm, bricht auch ein Streit um die Kinder aus. Dann geht es schnell um Aufenthaltsbestimmungsrecht, Sorgerecht, Umgangsrecht – und auch wieder um Geld.

Einigen dieser Fragen hätte das einst jungverliebte Paar frühzeitig vorbeugen können. Daher ist es, bei aller Liebe ratsam, vor der Eheschließung bereits eine Rechtsanwältin oder einen Rechtsanwalt aufzusuchen. So ein Termin muss ja nicht zwingend in einem Ehevertrag münden. Und keine Rechtsberatung will und wird die rosaroten Wolken, auf denen man schwebt, vertreiben. Aber es wird ein Blick auf vor allem rechtliche Fragen möglich, an die nur die wenigsten im Vorhinein denken. Fragen, auf die man hoffentlich nie eine Antwort braucht. Bespricht man sie aber zumindest im Vorfeld, lasen sich schlimme Szenen oft verhindern.

Familienrecht – immer eine sehr persönliche Sache

Aber natürlich steht das Familienrecht nicht nur für Eheschließungen, Scheidungen und deren Folgen ein. Es ermöglicht auch klare Regelungen der Rechtsbeziehung der Eltern zu den Kindern. Ob Sorgerecht, Vaterschaftsrecht, Vormundschaft, Pflegschaft, Adoption oder auch das Recht auf Kindesunterhalt – im Familienrecht finden sich die jeweiligen rechtlichen Grundlagen dieses höchst sensiblen Rechtsbereichs. Und eben diese enorme Sensibilität der verschiedenen Themen macht es sinnvoll und wichtig, bei Streitfragen – oder auch zur frühzeitigen Vorbeugung dieser – eine Rechtsanwältin oder einen Rechtsanwalt mit Erfahrung, Engagement und Empathie aufzusuchen. 

Mit Empathie und Fachkenntnis an Ihrer Seite

Als Anwältin mit dem Spezialgebiet Familienrecht bin ich dabei gern auch viel mehr als die pure Vertretung der Interessen meiner Mandanten. Mit viel Einfühlungsvermögen berate ich in jedem noch so sensiblen Thema und versuche, die nicht wegzuredende Emotion mit der Sachebene in Einklang zu bringen. Unser gemeinsames Ziel muss es sein, eine ruhige Betrachtung der Situation zu ermöglichen, die dann weitere Wege aufzeigt. Gern übernehme ich im Anschluss komplett die Verhandlungen, den Schriftverkehr und erforderlichen Telefonate, um die strittige Thematik auf einer möglichst sachlichen Ebene zu einem außergerichtlichen Ergebnis zu führen. Gelingt dies nicht, vertrete ich die Rechte meiner Mandanten aber auch engagiert jederzeit vor Gericht. Sachlich, fachlich sicher und im Interesse einer gerechten Lösung.

Keine Sorge vor den Kosten

Gerade auch in Familienrechtsfällen, in denen es nicht selten um die Existenz und häufig auch eine Ungewissheit hinsichtlich des tatsächlich verfügbaren Geldes geht, haben viele die Sorge vor beim Rechtsanwalt entstehenden Kosten. Nicht selten verzichten viele dann sogar darauf, sich beraten zu lassen oder den Kampf um ihr Recht in erfahrene Hände zu legen. Hier kann durchaus staatliche Unterstützung greifen. Denn es gibt die Möglichkeit der Übernahme von Beratungskosten und Prozesskosten durch den Staat. 

    Kontakt zu uns:

    Telefon: +49 (0)385 - 7855533
    Mail: kanzlei@rechtsanwalt-schwerin.de